Fraunhofer Institut Lemgo – Lemgo blüht auf

Das Fraunhofer Institut in Lemgo setzt einen nachhaltigen Innovationsimpuls und installiert die erste smartflower auf dem Innovation Campus Lemgo.

Photovoltaik vor der eigenen Haustür

Seit August 2020 ziert die smartflower, die weltweit erste All-In-One- Photovoltaikanlage, das westliche Eingangstor zum Innovation Campus Lemgo, auf dem Grundstück des Fraunhofer IOSB-INA. Unser Team nahm die Aufstellung und den Anschluss vor, das System selbst kommt von unserem Partner des Herstellers SmartFlower Solar GmbH.

Key Facts

All-in-One-Solarlösung ohne aufwendige Installation (Plug & Play)

Maximale Flexibilität in der Standortwahl

Effiziente Stromproduktion: bis zu 40 % mehr Ertrag durch smart tracking, bedarfsgerecht genau dann, wenn der Strom benötigt wird

Dank smart cooling und smart cleaning werden sonst übliche Verluste durch Hitzestau und Verschmutzungen von bis zu 15 % vermieden. Ideal, wenn das Dach nicht in Frage kommt (Ausrichtung, Ästhetik, Mietobjekt): smartflower POP wird an einem Ort der Wahl aufgestellt und kann bei Bedarf an einen anderen Ort umziehen

Mit der gewonnenen Solarenergie speisen wir unsere eigenen Ladesäulen für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Zusätzlich verweist die Verbindung zwischen dezentraler, nachhaltiger und intelligent genutzter Energie und E-Mobilität auf unsere aktuellen Forschungsthemen bei Fraunhofer Lemgo. Darüber hinaus ist die smartflower wirklich ein echter Hingucker.

Prof. Jasperneite, Fraunhofer IOSB-INA

Innovativ, energieeffizient & ressourcenschonend

Geformt wie eine Blume, können sich die Solar-Module als einzelne Blütenblätter auffächern und ausrichten. Die Blume kippt und dreht sich, und folgt so dem Stand der Sonne:

smarflower steht für eine Zeitenwende – auch in Lemgo

Die smartflower liefert dank  ihrer außergewöhnlichen Konstruktion und der perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten im Schnitt ca. 4.000 kWh pro Jahr – und deckt damit den kompletten durchschnittlichen Strombedarf eines Haushalts im mitteleuropäischen Raum.

Als Forscherinnen und Forscher begeistern uns innovative Technologien – hinzu kommt eine spielerische, neugierige Komponente. Zudem ist es eine sehr ästhetische Art und Weise, Sonnenenergie zu nutzen.

Mischa Gutknecht, Fraunhofer IOSB-INA

Das Fraunhofer Team freut sich jedoch nicht nur über die Optik der sauberen Stromversorgung. Für die Verantwortlichen hat die Blume eine Signalwirkung: Das Forschungsinstitut wird die smartflower in ein integriertes Mobilitätskonzept einbinden und möchte gleichzeitig eine Landmarke für den Innovationsgedanken an
der Campusallee setzen.

Gerade im Bereich der Stadtentwicklung ist dies ein entscheidender Vorteil. Gesamtheitliche Energiekonzepte im Kontext von “Smart Cities” zielen darauf ab, insbesondere Innenstädte effizient fortschrittlich und emissionsarm zu gestalten. Dazu passt die smartflower als nachhaltige technische und wirtschaftliche Innovation.

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren?

Ihr Projektansprechpartner:

Ademir Mustic
Email: a.mustic@greenit.systems

Das Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo ist eine führende Forschungseinrichtung im Netzwerk Intelligente Technische Systeme in Ostwestfalen-Lippe “it’s OWL” und Kernpartner im Kompetenzzentrum für den Mittelstand Digital in NRW. Anwendungswissen der industriellen Automation – die intelligente Vernetzung, die Analyse und Überwachung sowie die benutzergerechte Gestaltung technischer Systeme – sind die Kernkompetenzen des Instituts. Partner sind Ausrüster, Maschinen und Anlagenbauer, sowie Betreiber von automatisierten technischen Systemen.

Diese Story teilen

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email